Der Zug 3



Hier finden sie alle Informationen aus dem Zugbereich.
Für die Aufbereitung und Aktualisierung des Bereiches "Aktuelles" ist der Zug 3 verantwortlich.

























Zugvorstand

Zugführer Oberleutnant Werner Pfeil

stellv. Zugführer Leutnant Andreas Homberg

Schriftführer Unteroffizier Marcel Renneke

Kassierer Unteroffizier Sven Rampsel

Aktuelles

!!Unbedingt Beachten!!

Ein aufregendes, Arbeitsintensives Schützenjahr neigt sich dem Ende entgegen. Nur noch wenige Termine stehen auf der Agenda. Es ist an uns, Dank zu sagen für Eure Unterstützung, die Ihr dem Vorstand des Zuges, aber auch der Bruderschaft entgegen gebracht habt. Freuen wir uns auf ein neues Schützenjahr, dem Jahr des 100. Jubiläums der Dorfkompanie, in dem wieder viel Arbeit auf uns warten wird. gemeinsam, werden wir alles schaffen.

Zugkalender

Sa. 11.01.2020

JHV. Dorfkompanie 19:00 Uhr in Uniform ( falls vorhanden )

Schützen- und Bürgerhaus

Zug

Sa. 25.01.2020

Schüler und Jugendprinzenschießen

Schützen- und Bürgerhaus / Schießabteilung

 

So. 26.01.2020

So. 26.01. Sebastianusmesse 10:30 Uhr
anschließen, (Transfer mit Bussen)
So. 26.01. Generalversammlung 12:00 Uhr

Herz-Jesu-Kirche Riege Schützen- und Bürgerhaus / Schießhalle / in Zivil

Zug

Sa. 01.02.2020

Gala Ball der Bruderschaft ab 19:00 Uhr

Schützen- und Bürgerhaus / Schießabteilung

 

Sa. 08.02.2020

Winterwanderung des Zuges 3

Ort, Zeiten werden nachgereicht

 

Weihnachtsgrüße der Dorfkompanie

Einladung JHV Dorfkompanie

Einladung Galaball

Termine des Bataillons

Chroniken des Zuges 3

Berichte und Bilder

Das aktuelle Schützenjahr im Zug 3 der Dorfkompanie.


Schützenfrühstück

Ehrungen

Im Biwak

Schützenfestsonntag

Der Hofstaat

Unser Hofstaat präsentierte sich in Grün-Weiß und ein wenig Glitzer. Nun werden wir ein Jahr lang vom sympathischen Königspaar Frank Bröck­ling und Heidi Auster regiert. Ohne Unterstützung geht es nicht, deshalb ist ihnen ein schicker Hofstaat zur Seite gestellt und natürlich sind alle Schützen des Bataillons immer für sie da.

Parade

Bei »Kaiserwetter«, waren etwa 2000 Schützen, Musiker und Abordnungen der Vereine nach dem Festmarsch von Stollmeiers Wiese bis zum Festplatz marschiert. Dort wartete man geduldig, erfrischt durch die zur Verfügung gestellten Wasserflaschen, auf die Parade, die mit lauten Jubelrufen begleitet wurde.

Kompaniebiwak

Einen idealeren Platz, als unter den Eichen auf dem Festplatz, konnte es an diesem tropisch heißen Nachmittag nicht geben. Entsprechend auch die Stimmung in den Reihen der Dorfkompanie. Ausgelassen, fröhlich lauschte man bei Freibier, das aus Umlagen aller Anwesenden, dem Dorfclub, der Kompanie- und den Zugkassen finanziert wurde, der tollen Unterhaltung der "Blauen", die teilweise von 2 weiteren Kapellen unterstützt wurden. Ein Highlight, was bei allen "Dörflern" gut angekommen ist.




2019-06-22-Schützenfestsamstag

Wimpelketten aufhängen

Aufgrund der rechtzeitigen Freigabe für den Verkehr in der ehemaligen Baustalle an der Kirche, mussten auch dort Wimpelketten aufgehängt werde. Vielen Dank an Gerd, Andreas Hö, Michael und Andreas Ho.

Schützenfestsamstag

Ein toller Auftakt zum 100. Geburtstag für unsere Bruderschaft. Viele Schützen besuchten den Festgottesdienst, in der Präses Jörg Plümper alle Register zog und am Ende mit einem Bier aus dem Seitenschiff (Gaststätte Einstein) belohnt wurde. Mit 156 Schützen war die Dorfkompanie die größte Abteilung, die sich auf den Marschweg zum Sportplatz machte. Ein tolles musikalisches Erlebnis, der große Zapfenstreich. Dann ging es ins Zelt, wo der Hofstatt nach melodichen Klängen ihren Ehrentanz bekam, bevor Oberstleutnant Ingo Buschmeier die Kompanien in die Quartiere entließ. Im Laufe des Abends entwickelten sich tolle Gespräch und als die Band "the Juniors" zum Tanz aufspielten, leerten sich die Tische und die Tanzfläche füllte sich entsprechend.

Festabends zum 100-jährigen Jubiläum im Festzelt

Zug 3 im Festzelt

Zu Beginn des Festakts zum 100. Jubiläum der Bruderschaft, stellte Zug 3 mit etwa 46 Teilnehmern die Stärkste Abordnung der Dorfkompanie.

Festabend der Bruderschaft

Sichtlich Spaß hatten alle Beteiligten des Festabends zum 100 Jubiläum der Bruderschaft.

Fronleichnams-Prozession und Kräztag 4

Aufbau der Segenstation

Alle 2 Jahre, im Wechsel mit Zug, der die Segenstation Wiechman aufbaut, hatten wir in diesem Jahr den Auftrag, sie im Einzugsgebiet des Zuges aufzubauen. Unter Beteiligung der engagierten Nachbarschaft, der Bäckerei Hegemann und vielen engagierten Schützen, waren wir beim Probeaufbau des Altars tätig. Das Wetter wird halten, so dass die Prozession stattfinden kann ... meinte einer und er sollte Recht behalten.

Spalier und Aufstellen/Abnehmen der Fahnen am Prozessionsweg.

Bei der Segenstation gab Zug 3 wie gewohnt ein ordentliches Bild ab und auch auf dem Prozessionsweg, waren Männer des Zuges unterwegs, um ihn mit Fahnen auszustaffieren. Selbstverständlich gehört es sich, alles nach Beendigung der Veranstaltung zurückzubauen. Dank an alle, insbesondere an Markus Friedrich, der die gesammelte Summe für die Getränke nach der Arbeit, als Spende in die Zug-Kasse gab.

Kräzfeier beim Kronprinzen und Zepterpaar

Kränzwoche - Tag 3

Kränzen beim Kronprinz

Zug 1,3 und 5 waren heute mit je -2- Schützen gebeten, den Torbogen beim Kronprinzen zu schmücken. Nach dem Gewitter kurz zuvor, hatte es sich abgekühlt, aber nur kurz, wie die Schweißperlen auf der Stirn der Stecker und Schneider zeigten. Vielen Dank an Lothar und Rudi, die mit mir unterstützt haben.

Vorbereiten der Segenstation Hegemann

Turnusmäßig alle 2 Jahre, bereitet Zug 3 die Segenstation zur Fronleichnamsprozession beim Cafe Hegemann vor.. Am Mittwoch Abend, wird schon einmal alles zur Probe gestellt, damit es am Donnerstag ab 08:30 Uhr schnell und reibungslos klappt. Dank an alle Helfer und an den Kompaniechef, Johannes Michelis, der ein kühles Getränk vorbei brachte.

Kränzwoche - Tag 2

18.06.2019-Grünholen

Zug 3 unterstütze die Vorbereitungen zur Kränz-Feier unserer Prinzen. Vielen Dank an Tim und Frank, die beim Grünholen in Bultmanns Unterholz tatkräftig angepackt haben.

19.06.2019-Wimpelketten aufhängen Henken-Platz

Die Frühaufsteher des Zuges, schmückten am 19.06.2019 bereits in der Früh den Henken-Platz mit Wimpelketten. Dank an Ingo T., der das Equipment zur Verfügung stellte und uns anschließend mit einem lecker Kaffee bewirtete. So geht Schützenarbeit auch über Zuggrenzen hinaus.

.

.

.

Vogelschießen 2019

Allen Würdenträgern und dem Hofstaat 2019/2020 wünschen wir eine schöne und ereignisreiche Zeit als Jubelhofstaat zum 100-jährigen Jubiläum unserer Bruderschaft!

Insbesondere dem neuen König, Frank Bröckling aus der Klausheider Kompanie, der mit dem 161. Schuss den Vogel von der Stange schoss. Als Königin steht Ihm Heidi Auster zur Seite. Apfelprinzenpaar: Matthias Plugge und Schwester Michelle Plugge aus der Klausheider Kompanie

Auf den Bildern zu sehen, die Würdenträger aus der Dorfkompanie.

Die Klausheider Kompanie stellt mit Matthias Plugge und Schwester Michelle Plugge das Apfelprinzenpaar.

Herzlichen Glückwunsch.

Kronprinzenpaar

Michael und Gudrun Wiethoff aus dem Zug 2.

Zepterprinzenpaar

Martin Weisgut und Ann-Kathrin Renneke aus der Dorfkompanie.

Fahnenaufhängen im Zug 3

Abschluß im Garten

Traditionsgemäß, wurden am Samstag vor Vogelschießen, die Fahnen der Schützen aufgestellt. Lothar Tölle, der die Aktion und die Reihenfolge plante, vertrag den Zugführer, der auf einer vor einem Jahr gebuchten Angeltour auf der Ostsee weilte. Dank auch an Wilfried Lappe, der seinen Garten als Ziel für die Radfahrenden Fahnenaufsteller für einen Absacker zur Verfügung stellte.

Seniorennachmittag

Zeitungsartikel

Bericht zum Seniorennachmittag

Zu dem beliebten Treffen hatte der Zug 3 der Dorfkompanie am 17. Mai 2019 ins Kath. Pfarrheim Hövelhof eingeladen. Zu der Veranstaltung, die zum 23. Mal verdiente Schützen mit ihren Damen und Witwen verstorbener Schützenbrüder zusammenführt, begrüßte Lothar Tölle, der zusammen mit Rudi Hunke diese Veranstaltung organisiert, etwa 40 interessierte Teilnehmer.

Bei Kaffee und durch Frauen der Ehrenzugführer selbst gebackenen Kuchen, ließ es sich „so richtig herrlich plaudern“, so Willi Stamm, mit 92 Jahren, der älteste Teilnehmer.

Nach einem Gruppenfoto ließ es sich der neue Zugführer des Zuges 3, Werner Pfeil nicht nehmen, sich vorzustellen. In einem Rucksack hatte er eine Überraschung mitgebracht; Eindrücke von seiner letzten Etappe des Jakobsweges, die er an diesem Nachmittag in einem Vortrag vorstellte.

Die Initiatoren dieser Veranstaltung, konnten den einen oder anderen rüstigen Senior gerade noch davon abhalten, sich den Rucksack mit der Jakobsmuschel aufzusetzen um gleich darauf auf Pilgerschaft zu gehen, so sehr zog der Bericht, der mit vielen Bildern untermalt war, die Zuhörer in den Bann.

Zug- und Ratsmitglied Wilfried Lappe informierte anschließend über aktuelle kommunalpolitische Themen in der Gemeinde. Erörtert und angeregt diskutiert wurden beispielsweise Themen wie die Sanierung der Ortsdurchfahrt und den Stand der Planungen zur Sanierung des Hallenbades.

Besondere Beachtung fanden auch wieder die Fotoalben des Zuges. Darin konnte noch einmal in alten Schützenbildern gestöbert werden.

Am Ende waren sich alle einig, einer gelungenen Veranstaltung beigewohnt zu haben und die Vorfreude wäscht nun bereits auf die nächste Veranstaltung im Jahr 2020 mit anderen, interessanten Themen.

Übrigens wurde sowohl im Westfalenblatt und der Hövelhofer Rundschau darüber berichtet.

.

.

Gruppenführer


Gruppe 26 Feldwebel Tim Kesselmeier

Gruppe 27 Unteroffizier Axel Meyer

Gruppe 28 Unteroffizier Florian Vonderheide

Gruppe 29 Unteroffizier (interrims) Andreas Horenkamp

Gruppe 30 Unteroffizier Ferdinand Reineke

Gruppe 31 Unteroffizier Simon Tölle

Gruppe 32 Unteroffizier Marcus Friedrich

Gruppe 33 Unteroffizier Mirko Hanigk


U30 Vertreter: Unteroffizier Kai Renneke und Unteroffizier Max Stamm


Zugstärke 2018: 116 Schützen in 8 Gruppen



Kompanieversammlung

Familientag

Unteroffiziers-/ZBv Versammlung

Zugpokalschießen - Impressionen

Zugpokalschießen -Ergebnisse




Chronik Zug 3

2019 - Heute
Zugführer: Werner Pfeil (seit 2019 - )
Stellv. : Andreas Hömberg (seit 2016 - )
Kassierer: Sven Rampsel (seit 2017 - )
Schriftführer: Marcel Renneke (seit 2019 - )

2016 - 2018
Zugführer: Günter Schalkowski (seit 2016 -2018)
Stellv. : Andreas Hömberg (seit 2016 - )
Kassierer: Frank Hunke (2010-2016)
Sven Rampsel (seit 2017 - )
Schriftführer: Sebastian Lienen (seit 2016 -2018 )

2013 - 2015
Zugführer: Lothar Tölle (2010 - 2015)
Stellv.: Detlef Ellerbrock (2010 - 2015)
Kassierer: Frank Hunke (seit 2010 - )
Schriftführer: Thorsten Königs (2013 - 2015)

2010 - 2012

Zugführer: Lothar Tölle (seit 2010 - )
Stellv. : Detlef Ellerbrock (seit 2010 - )
Kassierer: Frank Hunke (seit 2010 - )
Schriftführer: Andreas Hömberg (2001 -2012)

2004 - 2009
Zugführer: Rudi Rauen (2003 -2009)
Stellv. : Lothar Tölle (1996 - 2009)
Kassierer: Burghard Mütherig (1998 - 2006)
Michael Horenkamp (2006 - 2009)
Schriftführer: Andreas Hömberg (seit 2001 - )

1997 - 2004:
Zugführer: Rudi Hunke (1997 - 2003 )
Stellv. : Lothar Tölle (1997 - 2009 )
Kassierer: Lothar Tölle (1985 - 1997)
- Burghard Mütherig (seit 1998 - 2006)
Schriftführer: Eduard Jüde (1973 - 2000)
- Andreas Hömberg (seit 2001 - )

1988 - 1996:
Zugführer: Dieter Dohmann (1988 -1996)
Stellv. : Rudi Hunke (1989 - 1996)
Kassierer: Lothar Tölle (1985 - 1997)
Schriftführer: Eduard Jüde (1973 - 2000)

1973-1988:
Zugführer: Josef Hunke (1973 - 1988)
Stellv. : Georg Vonderheide (1965 - 1976)
- Heinrich Bolbrock (1977 - 1982)
- Ferdinand Schütte (1983 - 1985)
- Dieter Dohmann (1986 - 1988)
Kassierer: Heinrich Bollbrock (1974 - 1984)
- Lothar Tölle (1985 - 1997)
Schriftführer: Eduard Jüde (1973 - 2000)

1950-1973:
Zugführer: Ferdinand Reineke (1959 - 1973)
Stellv. : Josef Beatrix (1959 - 1964)
- Georg Vonderheide (1965 - 1976)

Würdenträger:

Könige:
2003 Rudi Rauen
1990 Rudi Hunke
1956 Ferdinand Reineke

Prinzen
1997 Apfel Rudi Rauen
1993 Apfel Martin Odparlik
1975 Zepter Rudi Hunke
1957 Krone Josef Hunke
1949 Apfel Heinrich Kersting



Informationen zum Wappen des Zuges 3

Geschichte:
Vor einigen Jahren waren wir der Meinung auch unser Zug 3 sollte ein eigenes Zugabzeichen haben.
Der damalige Zugführer Rudi Hunke und der damalige Kassierer Burghard Mütherig diskutierten dieses Vorhaben und sammelten dazu Vorschläge und Anregungen. Daraus entwickelten sich mehrere Ideen für die Motivsuche und schließlich die praktische Umsetzung.

Ausführung und Bedeutung:
Das Zugabzeichen hat eine Wappenform von 25 mm Breite und einer Höhe von 50 mm mit einer halbkreisförmigen Aussparung im linken oberen Teil.

Die Umrandung ist an das Kompanieabzeichen der Dorfkompanie angelehnt.
Hier sind die Namen unserer Schützenbruderschaft und der Kompanie zu lesen, zu dem unser Zug gehört.

Da die Zugmitglieder meist Bewohner der Bereiche des Hermann Löns Platzes, der Jägerkreuzsiedlung und der Sennerstraße sind, wurden jeweils typische Motive der Wohnbereiche in das Zentrum des Abzeichens gesetzt.

Es sind im Einzelnen:
der Franzosenstein auf dem Hermann Löns Platz
das Jägerkreuz an der Jägerstraße und
der Krollbach mit seiner Bifurkation (Teilung von
Schwarzwasserbach und Krollbach)

Auch die verschiedenfarbigen Hintergründe haben ihre Bedeutung:
So deutet der grüne Hintergrund auf Waldreichtum im Zugbereich hin. Der blaue Hintergrund beschreibt die ehemaligen Flößwiesen rechts und links des Krollbaches. Der gelbe (goldene) Hintergrund des Schriftzeichens weist auf die Nähe zum typischen Sennesand.

Die Auskerbung in der Umrandung ist eine gewollte Besonderheit unseres Zugabzeichens. Sie kann die Nähe des Truppenübungsplatzes symbolisieren, eines nahegelegenen Gebiets, das kaum noch betreten werden darf und uns gewissermaßen fehlt.

Insgesamt greift unser Zugabzeichen also markante und bedeutsame Gegebenheiten unserer Region auf. Es symbolisiert somit in besonderer Weise unsere Heimatverbundenheit.

Unser Zugabzeichen "Zug 3" wurde in bekannt professioneller Weise von der Fa. Michelis produziert und konnte am 04.03.2001 erstmalig den Zugmitgliedern vorgestellt werden. Es ziert seitdem, am Kragenspiegel getragen, unsere Uniformjacken.

Unser Wappen




Wie alles begann

Die Gründung des Zuges als Zug 3 geht auf das Jahr 1959 zurück. Aufgrund verschiedenster Faktoren, u. a. des Einwohnerzuwachses in der Gemeinde Hövelhof und der damit verbundenen Bebauung der Jägerkreuzsiedlung, fand im Jahr 1977 eine Neueinteilung der Züge statt, wodurch der Zug 4 in den Zug 3 umbenannt und das Gebiet des Zuges 3 auf den Grossraum Jägerkreuzsiedlung festgelegt wurde

Zu den Aktivitäten des Zuges gehört der Altaraufbau zum Fronleichnamsfest, der Schießsport, das Zugfest und das Kutsche kränzen, wenn im Zug 1 ein Würdenträger vorhanden ist.
Zusätzlich zu der schon seit Jahren intensiven Seniorenbetreuung findet seit 1997 ein Seniorentag für die Witwen und über 70- jährigen Senioren des Zuges 3 statt. Diese Veranstaltung bietet den SeniorInnen immer eine gute Gelegenheit zum gemeinsamen Gedankenaustausch.

Der Zug III feierte 1973 als erster Zug der Dorfkompanie unter der Führung von Zugführer Ferdinand Reineke ein Zugfest in der Schützenhalle. Diese alte Tradition wird bis heute in ununterbrochener Reihenfolge beibehalten und so wird seit über 25 Jahren am ersten Samstag im September das Zugfest gefeiert.

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Impressum